Login

Petra Köpping

Über Mich

Vorname: Petra
Nachname: Köpping
Funktion: Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Abgeordnete des Sächsischen Landtages

Durch meine kommunalpolitische Tätigkeit habe ich erfahren können wie Arbeit vor Ort, die eng verbunden ist mit den Bedürfnissen der Menschen, und Arbeit im Landtag voneinander abweichen. Ich möchte das Zusammenführen der Interessen von Land und Kommunen durch meine langjährige Erfahrung aktiv unterstützen. Auch während meines Wahlkampfes als Landrätin konnte ich immer wieder erfahren wie wichtig den Menschen Politiker sind, die sich für ihre Interessen einsetzen. Bürokratieabbau, Transparenz und Unterstützung vor Ort bedeuten mir sehr viel.

Meine Standpunkte:

Ich war bereits sieben Jahre Bürgermeisterin in der Gemeinde Großpösna, und sieben Jahre Landrätin im Landkreis Leipziger Land. In dieser Zeit habe ich auf Grund meiner kommunalpolitischen Tätigkeit viel von den Interessen und Sorgen der Bürger unmittelbar kennengelernt. Ich stehe für soziale Gerechtigkeit für alle Kinder und Jugendlichen, für eine tatkräftige Unterstützung für die Entwicklung der mittelständischen Wirtschaft, für die Stärkung der ländlichen Räume, und dass der Lohn für Arbeit für den Lebensunterhalt ausreicht.

Meine Forderungen:

Ich setze mich dafür ein, dass Kinder von den Kindertagesstätten bis zum Studium durch die Befreiung von Gebühren unabhängig von ihrer Herkunft gleiche Chancen für ihre Zukunft haben. Gemeinsames Lernen (Gemeinschaftsschulen) ist für viele Eltern wichtig und richtig. Im ehemaligen Landkreis Leipziger Land, wurde die erste Gemeinschaftsschule Sachsens eröffnet. Die ständig steigenden Anmeldezahlen der Schüler zeigt wie wichtig den Eltern gemeinsames Lernen ist. Gemeinschaftsschulen in Sachsen wären ohne eine Regierungsbeteiligung der SPD nicht möglich gewesen. Ich möchte für Städte und Gemeinden die das wünschen, die Anzahl der Gemeinschaftsschulen erhöhen. Gebührenfreiheit im Studium ist längst keine Selbstverständlichkeit mehr in Deutschland. Wiederum war die Befreiung von Studiengebühren nur durch die Regierungsbeteiligung der SPD in Sachsen möglich. Während meiner Tätigkeit als Beraterin der Sächsischen Aufbaubank, konnte ich tagtäglich erleben, wie wichtig gerade unserer mittelständischen Wirtschaft die politische Unterstützung ist. Sowohl beim Erlangen von Kenntnissen der Verwaltung bei Genehmigungs- und Vergabeverfahren, aber auch bei der Beantragung von Fördermitteln, verbrauchen Mittelständler viel Zeit, die die eigentlich nicht haben, weil sie in ihrem Unternehmen tätig sein müssen. Diesen Verwaltungsdschungel überschaubar zu machen, Ansprechpartner vor Ort für die Unternehmer zu organisieren, Erleichterungen der Verfahren über die Landesgrenze hinaus - dies alles sind Vorhaben, die ich mir persönlich zur Aufgabe gemacht habe. Ein gesunder Mittelstand, der Arbeitsplätze schafft und die Kommunen stärkt, ist die wichtigste Voraussetzung um sozialpolitische Maßnahmen umzusetzen. Viel Nachholbedarf gibt es vor allem im ländlichen Raum, wo es dringend erforderlich ist flächendeckend Internetzugänge zu sichern.

Vita

  • geboren 1958 in Nordhausen
  • verheiratet, 3 Kinder
  • Diplom-Staatsrechtlerin
  • Bürgermeisterin von Großpösna (1989-1990, 1994-2001)
  • Außendienstmitarbeiterin der Deutschen Angestelltenkrankenkasse (1990-1994)
  • Landrätin des Landkreises Leipziger Land (2001-2008)
  • Beraterin der Sächsischen Aufbaubank (2008-2009)
  • Landtagsabgeordnete (seit 2009)
  • Kreisrätin im Kreistag des Landkreises Leipzig (seit 2014)
  • Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration (seit 2014)
  • Parteizugehörigkeit: 1986 bis Juni 1989: SED; Juli 1989 bis Juli 2002: parteilos; seit 1. August 2002: SPD

Vereinsmitgliedschaften/Soziales Engagement:

  • SPD Sachsen
  • Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik in der Bundesrepublik Deutschland e.V.
  • Arbeiterwohlfahrt Landesverband Sachsen e.V.
  • Die Falken-Sozialistische Jugend Sachsen e.V.
  • Förderverein "Internationale Gymnasien Geithain" e.V.
  • Förderverein "Freunde des Westsächsischen Symphonieorchesters" e.V.
  • Verein zur Erhaltung der Wassermühle Höfgen e.V.
  • PRO agra-Park e.V.
Zum Seitenanfang