Login

Köpping: „Der ÖPNV im Landkreis Leipzig wird weiter gestärkt“

Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration sowie Mitglied des Sächsischen Landtages, erklärt zu dem am Mittwoch vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) vorgestellten ÖPNV-Landesinvestitionsprogramm 2018:

„Die Region Leipzig wird in diesem Jahr mit insgesamt 43,4 Millionen Euro für Investitionen in den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durch den Freistaat Sachsen und den Bund unterstützt. Auch der Landkreis Leipzig wird hiervon profitieren und der ÖPNV im Landkreis weiter gestärkt. So können durch dieses Landesprogramm u.a. die Erweiterung des Hauptsitzes von RegionalBus Leipzig in Bennewitz/Deuben in Form neuer Verwaltungs- und Sozialgebäude sowie einer Fahrzeugabstellhalle oder die Buswendeschleife in Machern realisiert werden“, so Köpping.

„Darüber hinaus freut es mich sehr, dass der sächsische Verkehrsminister, Martin Dulig, bei der Präsentation dieses Investitionsprogrammes die positive Entwicklung sächsischer Verkehrsunternehmen - z.B. bei der Entwicklung der Fahrgastzahlen - betonte. Gerade für den Landkreis Leipzig kann ich diese Einschätzung nur bestätigen. Hier sind in den vergangenen Jahren hervorragende Verkehrsprojekte wie bspw. der Stadtverkehr in und um Markkleeberg oder „Muldental in Fahrt“ erfolgreich umgesetzt worden. Deshalb freue ich mich bereits auf das nächste große ÖPNV-Projekt „Südliches Leipziger Neuseenland“. Ein gut ausgebauter und vielfältiger ÖPNV im Landkreis ist für die Lebensqualität jüngerer und älterer Menschen gleichermaßen enorm wichtig und steigert die Lebensqualität im Landkreis“, betont Köpping abschließend die Bedeutung des ÖPNV für den ländlichen Raum.

---
Markkleeberg, den 18. Januar 2018
Pressemitteilung
Thema: ÖPNV

Zum Seitenanfang