Login

Ministerin Köpping: „Integration am besten über Arbeit“

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping informiert am 23. Januar um 13 Uhr auf einem öffentlichen Podium (Halle 3, Podium 1) anlässlich der Messe „KarriereStart“ über soziale und integrative Maßnahmen, die zu einer gelingenden Integration von Migrantinnen und Migranten beitragen.

Zum ersten Vernetzungstreffen für Willkommensinitiativen der Region Grimma hatte der Runde Tisch Migration im Landkreis Leipzig am Samstag, den 16. Janur 2016, nach Grimma eingeladen. Gekommen waren ins Jugendhaus „Come In“ Engagierte u. a. aus Bad Lausick, Borsdorf, Burkartshain, Colditz, Grimma, Machern und Naunhof. Unter Federführung des Vereins Bon Courage e.V. wurden Erfahrungen zu Themen wie Unterbringung, soziale Betreuung, Rechtsfragen, Finanzierung und Zuständigkeiten ausgetauscht. Herzlich begrüßt wurde die sächsische Ministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping. Sie stand in lebhafter Diskussion Rede und Antwort und informierte über die laufenden Förderprogramme.

Die Ereignisse in der Kölner Silvesternacht sind widerwärtig und durch absolut nichts zu rechtfertigen. Jetzt werden sie von PopulistInnen genutzt, um Stimmung gegen einzelne Personengruppen zu machen. Der Aufruf will sich gegen diese Instrumentalisierung zur Wehr setzen und fordert gleichzeitig, dass den Betroffenen sexualisierter Gewalt jetzt alle Unterstützung und Hilfe zukommt, die sie benötigen. Ein Angebot ist beispielsweise das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Frauen können zu jeder Tages-und Nachtzeit unter 08000 116 015 anrufen und erhalten dort direkt Unterstützung – anonym und in 15 Sprachen.
Weitere Informationen zum Aufruf finden Sie hier:
http://ausnahmslos.org/
Weitere Informationen zum Hilfetelefon finden Sie hier:
http://www.hilfetelefon.de/aktuelles.html

Heute besuchte Staatsministerin Petra Köpping die seit Oktober 2015 bestehende Gemeinschaftsunterkunft in Borna/Witznitz, in welcher 280 Asylsuchende untergebracht sind, darunter viele Familien mit insgesamt etwa 40 Kindern.

Gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Borna, Simone Luedtke, mit Vertretern der Betreiberfirma ABUB Leipzig GmbH, Flüchtlingssozialarbeitern der Diakonie Leipziger Land sowie vielen ehrenamtlichen Helfer*innen sind in einem sehr angenehmen und konstruktiven Gespräch Möglichkeiten zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements insbesondere für die Spendensammelstelle der Einrichtung, für eine effektivere Zusammenarbeit aller Beteiligten vor Ort sowie zusätzliche Angebote insbesondere für die Familien und Kinder besprochen worden.

Insgesamt entstand ein sehr positiver Eindruck von der Gemeinschaftsunterkunft an sich, wie auch von den vor Ort tätigen Personen.

Staatsministerin Petra Köpping war am Donnerstag, den 7. Januar 2016, bei der Ernennung von Karsten Heuchert zum norwegischen Honorargeneralkonsul in Leipzig zu Gast. Sie nutzte dort die Gelegenheit, um mit der norwegischen Botschafterin in Deutschland, Elisabeth Walaas, über die Themen Integration, Bildung, Demokratie und Arbeitsmarkt ins Gespräch zu kommen.

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok