Login

Sächsische Bildungsinitiative „Wünschewerkstatt“ zur Stärkung von Werte- und Finanzkompetenzen geht auf große Deutschlandtour

Heute ist ein besonderer Tag in der Kita „Anne Frank“ in Zwenkau. Denn heute ist die Initiative „Wünschewerkstatt“ zu Besuch. In den vergangenen Monaten wurde in der Leipziger Wünschewerkstatt fleißig von Bildungsexperten, Programmierern und Finanzfachleuten getüftelt, konzipiert, programmiert und getestet. Und das mit großem Erfolg. Nach einem erfolgreich umgesetzten Piloten im letzten Jahr in 10 Kitas und Schulen in Leipzig und Umland gab heute die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Frau Petra Köpping, den Startschuss für eine deutschlandweite Tour. Zum Tour-Auftakt überreichte Frau Köpping an den Kindergarten eine große wiKilino Wünschekiste, mit vielen Wünscheboxen für jedes teilnehmende Kind.

 

„Diese Bildungsinitiative ist ein schönes Beispiel, das zeigt, was das Zusammenwirken von Akteuren der Bürgergesellschaft alles ermöglichen kann. Es ist sehr spannend, zu sehen, wie diese Initiative Menschen auch über die sächsischen Grenzen hinaus verbindet und es so 100 Einrichtungen ermöglicht, kostenlos an den Bildungsbausteinen teilzuhaben.“ zeigt sich Frau Köpping überzeugt.

 

Verschiedene Studien belegten schlechte Werte für das Finanzwissen vieler Bürger und damit die Relevanz der Bildungsinitiative. Die Bildungsinitiative „Wünschewerkstatt“ hat es sich daher zum Ziel gesetzt, Kinder bei der Entwicklung eines starken Selbstwerts, unabhängig von Geld und Besitz, zu unterstützen sowie Möglichkeiten eines nachhaltigen Konsums aufzuzeigen. Getragen wird die Initiative vom gemeinnützigen Sozialunternehmen Momelino gGmbH aus Leipzig und unterstützt wird sie von der Leipziger IT-Firma Finatix GmbH sowie der Deutschen Postcode Lotterie. Die Initiative richtet sich an Pädagogen in Kitas und Schulen, die ihren Kindern nachhaltiges Werte- und Finanzwissen vermitteln möchten. Zum Konzept der Wünschewerkstatt gehört auch die Einbindung von Eltern und Fachexperten.

Pädagogisches interaktives Mitmachkino „wiKilino Wünsche“
Ein zentraler Baustein der Wünschewerkstatt ist das interaktive Mitmachkino „wiKilino Wünsche“ im Workshop-Format, welche in Kitas, Grundschulen und Horten umgesetzt wird. Schwerpunkt von „wiKilino Wünsche“ ist die Verbindung von haptischen und digitalen Elementen. Entwickelt wurde dies von der Momelino gGmbH, die bereits in über 300 Bildungseinrichtungen deutschlandweit Programme zur nachhaltigen Bildung umsetzt. Das zugrundeliegende Konzept wurde im Rahmen des Ideenwettbewerbs der Sächsischen Mitmach-Fonds von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer ausgezeichnet.

Das begleitende Curriculum besteht aus mehreren Bausteinen und behandelt Themen wie Wünsche und Bedürfnisse, Gute Taten, Geldkreislauf sowie sparsamer Umgang mit Geld und anderen Ressourcen. Es beinhaltet u. a. haptische Pädagogenmaterialien, Wünscheboxen, die in kleine Wünsche, große Wünsche und gute Tat unterteilt werden können, magnetisches Lerngeld sowie Mitmachhefte und Sticker. Mehr Informationen hierzu finden sich unter: http://wikilino.de/

Digitale Taschengeld-App finalino

Digitales anwendungsbasiertes Lernen steht auch bei der Taschengeld-App finalino im Mittelpunkt. Dieses weitere Angebot der Bildungsinitiative wurde von den Experten der Finatix GmbH, die ihren Schwerpunkt in der Entwicklung von Software für Banken & FinTech-Unternehmen hat, basierend auf dem Konzept von „wiKilino Wünsche“ programmiert. Mit der pädagogischen App können Eltern das Taschengeld ihrer Kinder digital verwalten und ihnen gleichzeitig einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld beibringen. Mehr Informationen hierzu gibt es unter https://finalino.de/

Starke Unterstützung mit Postcode-Effekt

Insgesamt werden 100 Bildungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen besucht, die kostenlos teilnehmen können. Möglich gemacht haben dies die Teilnehmer der Deutsche Postcode Lotterie, die das innovative Bildungsprogramm finanziell unterstützen.

„Die Investition in Bildung für Kinder und Heranwachsende ist für uns als Soziallotterie von zentraler Bedeutung. Wir sind begeistert von der innovativen Umsetzung des Programms, insbesondere da auch Themenbereiche wie Persönlichkeitsentwicklung, soziale Fähigkeiten, Medien- und Finanzkompetenzen und Aspekte der Nachhaltigkeit mit einfließen“ berichtet Petra Rottmann, Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.