Login

(Dresden, den 18. November) In seiner heutigen Sitzung genehmigte der Beirat für das Landesprogramm »Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz« (WOS) die Folge- und Neuanträge für Projekte im kommenden Jahr. Dabei wurden 36 Folgeanträge mit einer Gesamtfördersumme in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro bewertet. 20 neue Anträge mit einer Fördersumme in Höhe von insgesamt rund 1,6 Millionen Euro erhielten die Zustimmung des Beirates. Ein weiteres Thema der Sitzung war die Information über die Tätigkeiten im Demokratie-Zentrum Sachsen sowie über die Umsetzung des vertrauensvollen Dialoges mit muslimischen Organisationen durch die Koordinierungs-und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention (KORA) im Demokratie-Zentrum Sachsen.

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration sowie Vorsitzende des Beirates, Petra Köpping: »Die Förderung und Unterstützung der Demokratiearbeit der vielen Träger, Initiativen und Vereine vor Ort ist in Sachsen nach wie vor ein wichtiges Anliegen, welches der Freistaat nach Kräften unterstützt. Die Entscheidung, das Landesprogramm ‚Weltoffenes Sachsen‘ mit einem Beirat zu flankieren, war genau die richtige. Denn dadurch hat das Landesprogramm eine neue Lebendigkeit erhalten. Der Austausch ist dadurch angeregt worden und ich denke, dass wir damit dem Programm insgesamt eine höhere Wertigkeit und Qualität verleihen konnten. Denn das ist mir auch ganz wichtig, dass die wichtige Arbeit, die vor Ort geleistet wird, Anerkennung und Unterstützung durch die Staatsregierung erfährt.« 

Mehr Informationen: https://www.weltoffenes.sachsen.de/

Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Gleichstellung und Integration

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.