Login

Fußball verbindet Menschen und überwindet Grenzen. Er ist mit Abstand die populärste Breitensportart – mit über 7 Millionen Aktiven allein in Deutschland. Dem organisierten Fußball kommt deshalb eine ganz besondere Verantwortung bei der Vermittlung von Werten wie Akzeptanz, Vielfalt, Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit zu.

Um diesen Zielen Nachdruck zu verleihen, wird der RasenBallsport Leipzig e.V. (RBL) am 14. August die Berliner Erklärung der Initiative Fußball für Vielfalt unterzeichnen. Diese Initiative ist ein gemeinsames Projekt der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und der Universität Vechta. Das zentrale Ziel ist der Abbau von Homosexuellenfeindlichkeit und Sexismus auf allen Ebenen des Sports. 

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, wird an der feierlichen Unterzeichnung durch RBL-Vorstand Ulrich Wolter teilnehmen. 

Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Gleichstellung und Integration vom 12.08.2019

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok