Login

„Damit die Digitalisierung auch schnell in unseren Klassenzimmern ankommt, müssen wir die Qualifikation unserer Lehrerinnen und Lehrer besonders im Blick haben. Das ist die größte Herausforderung. Ausgehend vom neuen Erziehungs- und Bildungsauftrag gehören sowohl Lehrpläne als auch Stundentafeln, aber eben auch unsere Ausbildungs- und Fortbildungscurricula für Lehrer auf den Prüfstand. Es ist ein Gebot der Stunde, hier die Aspekte von Medienbildung, digitaler Bildung und Informatik aufzugreifen.“

„Das Interesse unserer Bildungseinrichtungen am EU-Schulprogramm für Obst, Gemüse und Milch belegt, dass gesunde Ernährung hoch im Kurs steht“, so Sabine Friedel zur heutigen Mitteilung des SMUL. „Offenbar war die SPD-Fraktion mit ihrer Forderung zur Nutzung des Programms schon 2009 auf der richtigen Fährte.“

„Es ist gut, dass das Schulobstprogramm jetzt angelaufen ist. So wird dem gestern beschlossenen Erziehungs- und Bildungsauftrag im neuen Schulgesetz eine direkte praktische Komponente verliehen“, so Friedel.

+++ Auf internationalen Terrorismus angemessen reagieren +++ Bürger nicht unnötig in Freiheit einengen ++

„Die Bekämpfung der Eigentumskriminalität ist ein absoluter Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit in Sachsen“, so Albrecht Pallas in der Aktuellen Debatte zu Konsequenzen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik 2016. Mehr Polizeipräsenz helfe seiner Ansicht nach nur bedingt. „Letztlich muss die Aufklärungsquote - nicht nur bei Wohnungseinbrüchen - unbedingt gesteigert werden. Das geht bei intensiver Tatortarbeit los und hört bei schlagkräftigen Ermittlungseinheiten und länderübergreifendem Informationsaustausch nicht auf. Es könnte eine wichtige Aufgabe des neuen LKA-Präsidenten sein, die Situation regional genau zu analysieren und flächendeckend Qualität der polizeilichen Ermittlungsarbeit weiter zu steigern.“

„Mit dem heute verabschiedeten Konzept zur Finanzierung unserer Naturschutzstationen haben wir den Einstieg in einen kleinen Paradigmenwechsel bei der Naturschutzförderung geschafft. Wir verwenden Landesgeld, um dauerhaft Strukturen zu sichern und den Naturschutzstationen Planungssicherheit zu geben“, so Simone Lang. „Die Förderung des Naturschutzes bekommt damit einen neuen Stellenwert.“

+++ Gesetz gibt weitere Hausaufgaben vor +++

„Der Landtag hat heute nach mehr als einjähriger intensiver öffentlicher und parlamentarischer Beratung ein neues Schulgesetz beschlossen. Das ist zugleich der Beginn eines neuen Prozesses“, so Sabine Friedel. „Der im Gesetz formulierte neue Bildungs- und Erziehungsauftrag zeigt, was unsere Schule von morgen braucht. Daraus folgt: Die Lehrpläne müssen entschlackt und Stundentafeln überarbeitet werden. Und auch die Aus- und Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer steht natürlich vor Veränderungen.“ 

„Unser neues Schulgesetz, das wegen der großen öffentlichen Beteiligung ein echtes Gemeinschaftswerk geworden ist, tritt in großen Teilen zum Schuljahr 2018/19 in Kraft. Es bleibt also ein Jahr, um ein rundes Paket an den Start zu bringen. Zu den Hausaufgaben gehört auch, dass die notwendigen Verordnungen zügig erarbeitet werden. Und die müssen praxistauglich sein. Das erwarten unsere Schulen zu Recht.“

Zum Seitenanfang