Login

Thema: 150. Geburtstag des früheren sächsischen Ministerpräsidenten Wilhelm Buck

Am 12. November 1869 wurde der spätere sächsische Ministerpräsident Wilhelm Buck in Bautzen geboren. Der Sozialdemokrat - gelernter Stuckateur und engagiertes Mitglied der sächsischen Arbeiterbewegung - war von 1920 bis 1923 Ministerpräsident von drei sächsischen Regierungen. Zudem war er von 1908 bis 1917 Mitglied der Dresdner Stadtverordnetenversammlung und 1917/18 des Dresdner Stadtrates. Von 1913 bis 1924 war Buck Dresdner Abgeordneter im Reichsparlament und somit auch Mitglied der deutschen Nationalversammlung und des Reichstages der Weimarer Republik.

Der SPD Landesverband, die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, der Arbeitskreis Sorben/Wenden in der sächsischen SPD sowie der Dresdner Verein für sorbische Kultur Stup dale e.V. laden zu einer Gedenkfeier an das Ehrengrabmal Wilhelm Bucks ein:

Am Dienstag, 12.11.2019, von 14-16 Uhr auf dem St.-Pauli-Friedhof, Hechtstraße 78, in Dresden.

Für die SPD-Landtagsfraktion nimmt Frank Richter, MdL, an der Gedenkfeier teil.

Harald Baumann-Hasske, ehemaliger MdL und Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen in der SPD, wird ebenfalls zugegen sein.

Jens Wittig, Landesgeschäftsführer der SPD Sachsen, wird auch an der Gedenkfeier teilnehmen.

Wir freuen uns sehr, mit Frank Buck den Enkel Wilhelm Bucks an der Grabstelle begrüßen zu können.

Im Anschluss an ein etwa 30-minütiges Gedenken an der Grabstelle kommen die Gäste im Gemeindesaal der Evangelisch-mennonitischen Freikirche Dresden am St.-Pauli-Friedhof zusammen. Benedikt Dyrlich vom SPD-Landesarbeitskreis Sorben/Wenden wird in einer Kurzlesung das Leben des SPD-Politikers würdigen.

PRESSEMITTEILUNG/EINLADUNG der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag vom 07.11.2019.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok